Bleaching


Durch Bleaching oder Bleichen der Zähne soll eine Farbaufhellung von zu dunklen oder
verfärbten Zähnen erreicht werden. Da dies nur durch den Einsatz von relativ aggressiven
Chemikalien erreicht werden kann, müssen vorher auf jeden Fall gründlichere Untersuchungen der
in Frage kommenden Zähne vorausgehen. So müssen zum Beispiel schadhafte Füllungen
ausgetauscht werden, um Reizungen des Zahnnervs zu vermeiden.
Grundsätzlich lassen sich bestehende Füllungen, Veneers oder Kronen NICHT durch Bleichen aufhellen.
Es gibt zwei Verfahren um einen Zahn aufzuhellen:

Externes Bleaching

Das Bleichmittel wird auf den gereinigten Zahn aufgetragen und wirkt durch
Aktivierung mit ultraviolettem Licht von Aussen auf den Zahn. Danach wird das Bleichmittel abgespült
und die Zahnoberfläche nachbehandelt. Dies kann auch in mehreren Sitzungen wiederholt werden,
bis die gewünschte helle Zahnfarbe erreicht ist.
Das externe Bleichen wird bevorzugt bei Aufhellungen aller vorderen Zähne angewendet.

Internes Bleaching


Dieses Verfahren kommt bei der typischen Grauverfärbung eines einzelnen Zahnes
nach einer Wurzelfüllung zum Einsatz. Die Wurzelfüllung wird so weit wie nötig aus dem Zahn entfernt,
das Bleichmittel in den entstandenen Hohlraum gefüllt und mit einer dichten Füllung verschlossen.
Erst nach zwei bis drei Wochen wird das Bleichmittel entfernt oder gegebenfalls ausgetauscht.
Eine Überkronung aus kosmetischen Gründen lässt sich hierdurch sehr oft erreichen.




Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Schreiner in Neukirchen-Vluyn
Contact Sitemap Home